Zahl der Taufen im Erzbistum Köln gestiegen

Erzbistum Köln – Unter 2 Millionen – Statistik – Zahlen des Jahres 2016

Köln. Auf den höchsten Wert seit vier Jahren ist im Jahr 2016 die Zahl der Taufen im Erzbistum Köln gestiegen. 14.395 Taufen bedeuten eine Steige­rung um 336 Taufen im Vergleich zum Vorjahr (2015: 14.059, 2014: 14.024). „Die leicht gestiegene Zahl der Taufen freut uns. Wahrscheinlich verdankt sie sich einer gestiegenen Geburtenrate in unserem Land“, er­läutert Generalvikar Dr. Dominik Meiering. Die Zahl der Taufen ist Teil der „Zahlen des kirchlichen Lebens“ für das Jahr 2016, die das Erzbistum Köln gemeinsam mit den anderen deutschen Bistümern am 21. Juli vorgelegt hat.

Erneut leicht gesunken ist im Jahr 2016 die Zahl der Kirchenaustritte. Sie liegt mit 13.583 auf dem niedrigsten Stand seit 2012 (2015: 14.657, 2014: 19.557). Dennoch ist die Zahl der Katholiken im Erzbistum Köln zum Stichtag 31.12.2016 mit 1.992.964 zum ersten Mal unter zwei Millionen gefallen (2014: 2.018.634). „Vor allem der demografische Wandel sorgt für eine sinkende Zahl der Katholiken. Dennoch haben wir uns als Erzbistum Köln auf den Weg gemacht. Im Rahmen des ‚Pastoralen Zukunftsweges‘ entwickeln wir Ideen, wie wir Kirche dem Auftrag Christi entsprechend gestalten und leben können, so dass sich alle Menschen eingeladen füh­len“, sagt Generalvikar Meiering.

Sonntags feiern 172.877 Menschen (rund 8,7 Prozent der Katholiken) die heilige Messe mit. Leicht gefallen sind die Zahlen der Erstkommunionen (2016: 14.810, 2015: 14.864), der Firmungen mit 8.509 (2015: 9.882), der Trauungen (2016: 3.423, 2015: 3.471) und der Bestattungen (2016: 19.692, 2015: 20.708). 240 Christen sind zur Katholischen Kirche konver­tiert (2015: 260), 807 Personen wurden wieder in die Kirche aufgenommen (2015: 757). Die Zahlen und die Vergleichszahlen der letzten Jahre sind im Internet zu finden unter www.erzbistum-koeln.de. (pek170721- je/kas)

Link zu den Zahlen: www.erzbistum-koeln.de/erzbistum/erzbistum_im_ueberblick/daten_und_fakten/

Bild: Von © Raimond Spekking / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons), CC-BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=6503428

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.